Slide 1
Slide 2
Slide 3
Slide 4
Slide 5
Slide 6
Slide 7
Example Frame


KEZ KAuLE/Kita Abenteuerland




Kontakt | Das Team | Die Kindergruppen | Eingewöhnungsprozesse | Angebote | Elternarbeit | Förderverein | Downloads





Name der Einrichtung: Kinder-Eltern-Zentrum KAuLE, Kita Abenteuerland
Adresse: Jakobstraße 7, 39104 Magdeburg
Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 6.30 bis 17.00 Uhr
Schließzeiten: 24.12.2017 - 02.01.2018
Brückentage: 02.10.2017, 30.10.2017
Teamfortbildung 1 Tag, Termin noch nicht bekannt
Telefon/Fax:0391 5432305
Leiterin:Kerstin Liebich
abenteuerland@kitagesellschaft-magdeburg.de
stellv. Leiterin:Stefanie Spors
abenteuerland@kitagesellschaft-magdeburg.de
Sprechzeiten der Leiterin:montags von 15.00-17.00 Uhr

Wir,18 pädagogische Fachkräfte mit staatlicher Anerkennung oder einem Hochschulstudium, kümmern uns wertschätzend und stärkenorientiert um jedes Kind unserer Einrichtung. Jährlich zweimal finden gemeinsame Teamtage statt. Jedes Teammitglied hat die Möglichkeit jährlich bis zu drei Einzelfortbildungen wahrzunehmen.
Trägerinterne Teamzielstellungen, jährliche Mitarbeitergespräche, wöchentliche Teamberatungen und auch quartalsmäßig stattfindende pädagogische Beratungen sowie die Teilnahme an verschiedenen trägerinternen Arbeitsgemeinschaften sind wichtige Verfahren um unsere tägliche Arbeit zu reflektieren und zu verbessern.

Wir sind vielseitig interessiert, neugierig und verantwortungsbewusst und wir entwickeln Eigeninitiative und Kreativität. Wir sind konflikt- und teamfähig und positiv motiviert. Von dem hohen Erfahrungsschatz der langjährigen Mitarbeiterinnen profitieren die jungen Erzieherinnen, welche deren Arbeit im Gegenzug mit ihrem aktuellen theoretischen Wissen bereichern. Wir unterstützen die Bildung und Entwicklung der Kinder und streben gemeinsam mit den Eltern eine Bildungs- und Erziehungspartnerschaft an. Unser positives Auftreten unterstreicht unsere Professionalität.
Für hauswirtschaftliche und handwerkliche Belange sind zwei technische Mitarbeiterinnen, sowie ein Gebäudemanager und ein Gebäudemanagergehilfe zuständig.


Der Krippenbereich 0-3 Jahre
Die Gruppen Zwergenbande und Wiesenwichtel befinden sich im Erdgeschoss. In diesen werden je 20 Kinder von jeweils 4 pädagogischen Fachkräften betreut. Beiden Gruppen stehen je zwei Räume, ein Sanitärbereich, ein Bewegungsraum und ein kleiner Kreativraum zur Verfügung.
  • 06.30 Uhr Ankommen in der Sammelgruppe: Begrüßung, Austausch zwischen Eltern und pädagogischer Fachkraft, Spiel, Vorbereitung Frühstück
  • 07.30 Uhr Frühstück
  • 08.15 Uhr bis 11.00 Uhr Spiel drinnen oder draußen, inklusive Bildungsangebote
  • 11.00 Uhr Mittagsmahlzeit
  • ab ca. 12.00 Uhr bis 14.00 Uhr Ruhezeit
  • 14.30 Uhr Vespermahlzeit in der Einrichtung
  • ab ca. 15.00 Uhr bis 17.00 Uhr Spiel drinnen oder draußen, auch Kind-Eltern–Zeit in der Einrichtung
  • 17.00 Uhr Einrichtung schließt

  • Der Kindergartenbereich 2-6 Jahre
    Die Gruppen Entdecker, Rennmäuse, Aquarianer, Schlaufüchse und die ABC-Gruppe befinden sich in der ersten Etage. Die Funktionsräume bieten allen Kindern nach ihrem Interesse Spiel- und Lernmöglichkeiten.
  • 06.30 Uhr Ankommen in der Sammelgruppe: Begrüßung, Austausch zwischen Eltern und pädagogischer Fachkraft, Spiel, Vorbereitung Frühstück
  • 07.30 Uhr Frühstück
  • 08.15 Uhr bis 9.30 Uhr Spiel in allen Funktionsräumen und im Außenbereich
  • 09.30 Uhr Gruppenzeit für Projekte, Lernangebote u.ä.
  • 10.00 Uhr Spiel drinnen oder draußen
  • ab 11.15 Uhr Mittagsmahlzeit
  • ab ca. 12.00 Uhr bis 14.00 Zeit zum Ausruhen, Relaxen
  • 14.30 Uhr Vespermahlzeit
  • ab ca. 15.00 Uhr-17.00 Spiel drinnen oder draußen, auch Kind-Eltern–Zeit in der Einrichtung
  • 17.00 Uhr Einrichtung schließt



  • Der Eingewöhnungsprozess der Kleinkinder in den Krippenbereich ist für alle Beteiligten insbesondere für die neuen Kinder aber auch für die anderen Krippenkinder, Eltern und für das pädagogische Fachpersonal eine große Herausforderung. Jedes Kind muss behutsam aufgenommen werden und sich schrittweise an den Kitaalltag gewöhnen. Dabei orientieren wir uns an dem "Berliner Modell nach infans". Damit die Anfangszeit von einer ruhigen Atmosphäre geprägt ist, bemühen wir uns, die "Neuen Kleinen" zeitverlagert aufzunehmen. Trotzdem! Es gehören auch mal ein paar Tränchen dazu, mitunter kullern diese auch bei der Mama oder dem Papa. Denn die Bindungsbeziehung des Kindes zu den Eltern ist im ersten Lebensjahr sehr stark ausgeprägt. Schließlich siegt die Neugier und der angeborene Entdeckungsdrang des Kindes. In der Eingewöhnungszeit ist es uns wichtig einen guten Kontakt zu allen Eltern aufzubauen. Der kommunikative Austausch zwischen Eltern und Fachkräfte ist daher unablässig. In unserer Konzeption können Sie lesen, wie wir die Übergänge in den Kindergartenbereich und in die Grundschule/Hort gestalten.


  • Enkelkind-Seniorentage
  • Forschertage
  • Gemeinsam entdecken und forschen (Kooperation mit dem W.-v. Siemens-Gymnasium)
  • Laternenbasteltage
  • Vati-Kind-Aktionstage
  • Familienwandertage
  • Osterfeuer im Park KEZ KAuLE/I-Kita Lennéstraße
  • Sommerfest-Verabschiedung der Schulkinder
  • Lichterfest mit Laternenumzug
  • Kooperation mit der Grundschule Weitlingstraße-Nutzung der Sporthalle für Bewegungsangebote
  • Puppentheater -und Theaterbesuche
  • Besuch der Umwelt -und Zooschule
  • Bibliotheksbesuche
  • Bewegungsfeste (organisiert vom Stadtsportbund Magdeburg)
  • Sauna für Kinder und für Familien
  • Musikalische Frühförderung ab zwei Jahre (Konservatorium/ kostenpflichtig)
  • Tanzspaß (mit Julia vom Danccomplex /kostenpflichtig)
  • Ballschule für Kinder ab 4 Jahre (FCM/kostenpflichtig)
  • Eltern-Kidssport (kostenpflichtig)
  • Elternabende/Nachmittage
  • Elterncafé mit den Elternvertretern
  • Sprechtage für Eltern/Entwicklungsgespräche
  • Eltern-Theatergruppe (im KEZ KAuLE/I-Kita Lennéstraße)



  • Welche Aufgaben haben das Elternkuratoriums und die Elternvertreter?
    Hauptziel ist es, die Zusammenarbeit zwischen dem Träger der Einrichtung, der Kita-Leitung, den Erzieher/innen und den Eltern zu stärken. Deshalb wird aus jeder Gruppe ein Ansprechpartner für alle Eltern der Gruppe, aber auch für das Personal und den Träger der Kindertageseinrichtung für die Dauer von zwei Jahren gewählt. Sie nehmen Wünsche, Anregungen und Vorschläge der Eltern entgegen, prüfen sie und bringen sie gegenüber der Kita-Leitung und dem Träger ein. So wird die Elternvertretung zum "Sprachrohr" der gesamten Elternschaft.
    Das Kuratorium hat die Aufgabe den Träger zu beraten. Es ist an grundsätzlichen Entscheidungen zu beteiligen. (vgl. KiFöG S-A, §19, gültig ab 1.08.2013)
    Wie nehmen Sie Kontakt auf?
    Das Elternkuratorium und die Elternvertreter laden alle Eltern herzlich ein, mit uns in einen regen Austausch zu treten. Für alle Fragen stehen wir ihnen selbstverständlich mit Rat und Tat zur Seite. Sprechen Sie uns an, oder schreiben Sie eine Mail an: elternkuratorium@gmx.de.

    Eltern sind in unserem Haus gern gesehen!
    Wir bieten täglich die Möglichkeit in unserem Haus oder auf unserem Spielplatz zu verweilen und die Zeit für das Spiel mit den Kindern aber auch für die Begegnung mit anderen Eltern zu nutzen.
    Väter sind herzlich willkommen!
    Wir unterstützen eine aktive Vaterschaft. Ihr Kind und alle anderen Kinder brauchen männliche Bezugspersonen. Seien Sie da und bringen Sie sich ein!
    Großeltern sind auch für uns unverzichtbar!
    Das Kind ist ein Teil der Familie und wir sehen es in seinen Entwicklungsprozessen nicht losgelöst von dieser und seinem Umfeld. Deshalb ist es unser Ziel, gute Kontakte auch zu allen anderen Familienmitgliedern aufzubauen.
    Unsere Schwerpunkte in der Familienarbeit:
    Die Einrichtung ist ein Ort der Begegnung der Generationen und ein Ort an dem sich Familien täglich treffen können, um sich auszutauschen, untereinander zu helfen und zu unterstützen. Es werden Familienpatenschaften angestrebt. Eine Erzieherin hat sich zum zertifizierten Elternberater qualifiziert und steht Eltern behördenunterstützend und bei Fragen in familiären und erzieherischen Dingen gern beratend zur Seite. Die Qualifizierung zum Elternberater wurde vom Ministerium für Gesundheit und Soziales Sachsen-Anhalt angeboten und finanziert.


    Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht das Kinder-Eltern-Zentrum "KAuLE" bestehend aus den beiden Tageseinrichtungen "Abenteuerland" und "Lennéstraße" insbesondere bei der Beschaffung von Spiel- und Lernmaterialien, sowie bei der Durchführung von Angeboten, Projekten und Veranstaltungen kultureller Art für Kinder und Familien der Tageseinrichtungen vor allem durch die gezielte Suche von Sponsoren und Spendern finanziell zu unterstützen und somit den erforderlichen Eigenanteil der Kitas bei Investitionen mit aufzubringen.
    Gegründet haben Eltern und Erzieherinnen den gemeinnützigen Förderverein am 07.11.2007 im Zuge der Weitentwicklung der beiden Einrichtungen zu einem Kinder-Eltern-Zentrum. Bei folgenden Projekten waren wir initiativ und finanziell unterstützend:
    Im Abenteuerland: bei der Sauna, beim Eingangsvordach, bei der Elternecke auf dem Spielplatz, bei der Fluchttür für den Kellerturnraum sowie bei der Wasser-Sandspielanlage, dem Fahrradunterstand und bei den beiden Trinkbrunnen.
    In der I-Kita Lennéstraße: beim Bau der Nestschaukel, bei der Wasser-Spielanlage und bei den Arbeitsleistungen für die Schuppendacherneuerung.
    Wenn Sie sich aktiv zum Wohle der Kinder des Kinder-Eltern-Zentrums "KAuLE" engagieren möchten, dann werden Sie Mitglied! Der Jahresbeitrag beträgt nur 12,00 EURO. Sie können auch gern im Fördervereinsvorstand mitarbeiten. Wir freuen uns auf Sie!


    Kindersport
    Hier sind für Sie die Flyer für unseren Kindersport.

    Jahresplan
    Damit sie über unsere Aktivitäten informiert sind, haben wir hier unseren Jahresplan.

    Förderverein KEZ KAuLE
    Hier finden Sie unseren Aufnahmeantrag für den Förderverein.